Industrie-Kesselsysteme und Industriekesselanlagen

Abgaswärmetauscher - Abhitzekessel - Dampfanlagen - Dampfanlage - Dampfautomaten - Dampfkesselanlagen - Dampfkesselanlage - Dampfwassererzeuger - Dampferzeuger - Dampfwasser-Kesselanlagen - Dampfwasser-Kesselanlage - Dreizugkessel - Drehrohrsysteme - Eckrohrkessel - Flammrohrkessel - Großraumwasserkessel - Großwasserraumkessel - Heißwassererzeuger - Heißwasser-Kesselanlagen - Heißwasser-Kesselanlage - Industriekessel - Industriekesselanlagen - Industriekesselanlage - Kesselanlagen - Kesselanlage - Kesselbau - Kesselsteuerung - Kesselsysteme - Mehrtrommelkessel - Naturumlaufkessel - Rauchrohr-Abhitzekessel - Rauchrohrabhitzekessel - Rauchrohrkessel - Wärmeerzeuger - Wasserrohrkessel.

Rauchrohrkessel

Prinzip eines Rauchrohrkessels

Rauchrohrkessel gehören zur Gattung der Großwasserraumkessel. Durch die Entwicklung der nahtlosen Stahlrohre zum Ende des 19.Jahrhunderts, wurde der Flammrohrrauchkessel ins Leben gerufen. Diese neue Entwicklung zeichnete sich dadurch aus, dass alle Verbindungen geschweißt und nicht mehr genietet sind. Der Kessel besitzt ein Flammrohr, wobei die Rauchgase mehrfach in Längsrichtung des Kessels umgeleitet werden. Der Kessel beinhaltet mehrere Züge (2-5 Rauchgaszüge), welche durch Wendekammern am vorderen und hinteren Boden verbunden sind. Für die weitere Nutzung der Rauchgaswärme sind bei den Flammrohren die Rauchrohre eingezogen und wesentlich kleiner im Durchmesser als die Flammrohre. Dadurch entsteht eine größere Heizfläche im Verhältnis zur
Gesamtquerschnittsfläche der Rohre.

Der Flammrohrkessel, Rauchkessel wird nur noch von innen beheizt. Das Mauerwerk entfällt, da die Wandungen des Kessels nach außen wärmegedämmt sind. Im Kessel sorgt ein Vorschubrost oder eine Einblasfeuerung für die nötige Befeuerung. Die Feuerung besitzt einen zusätzlichen Leerzug, vor dem Eintritt der Rauchgase in den eigentlichen Kessel. Ein nachgeschalteter Überhitzer sorgt für die Erzeugung der Heißdampftemperatur.

Wozu wird der Rauchrohrkessel benötigt?

Der Rauchrohrkessel dient der Heißdampferzeugung und wird mit einem Druck von 36 bar, sowie einer Heißluftdampftemperatur von 500°C gebaut. Ein Rauchrohrkessel leistet zwischen 2.000 bis 10.000 kW. Es gibt unterschiedliche Kessel im Bereich der Leistung. Sie unterscheiden sich zwischen einem thermischen Nachdruck- Dampfkessel mit Dreizugtechnik und Umkehrflamme. Diese bewegen sich in einem Leistungsbereich von 250 bis 5000 kg/h mit 1 bar. Der nächste Leistungsbereich reicht 200 bis 4000 kg/h, bis 30 bar. Die nächste Kategorie ist ein thermischer Rauchrohrkessel mit Hochdruck und einer Dreizugbauweise im Leistungsbereich von 2000 bis 4000 kg/h, bis 30bar.

Wie ist das Wirkungsprinzip von einem Rauchrohrkessel?

Eine im hinteren innen liegenden Teil der Wendekammer mit wassergekühlter Flossenrohrwand ohne Schamottsteine gewährleistet effiziente Wartungs- und Revisionsmöglichkeiten, verbunden mit einer ausgewogenen Dimensionierung des Feuerraumes. Hierdurch wird ein betriebssicherer langlebiger Kesselbetrieb gewährleistet. Eine optimale Abstimmung von Brenner und Kessel ergeben eine hohe Wirtschaftlichkeit, verbunden mit sehr geringen Emissionswerten.

Hersteller Rauchrohrkessel

Georg Hagelschuer GmbH

Gewerbestraße 60
D-48249 Dülmen
Telefon +49 (0) 2590 / 93895 -0
Telefax +49 (0) 2590 / 93895 -11
E-Mail info@dampfkessel.com
Website www.dampfkessel.com