Industrie-Kesselsysteme und Industriekesselanlagen

Abgaswärmetauscher - Abhitzekessel - Dampfanlagen - Dampfanlage - Dampfautomaten - Dampfkesselanlagen - Dampfkesselanlage - Dampfwassererzeuger - Dampferzeuger - Dampfwasser-Kesselanlagen - Dampfwasser-Kesselanlage - Dreizugkessel - Drehrohrsysteme - Eckrohrkessel - Flammrohrkessel - Großraumwasserkessel - Großwasserraumkessel - Heißwassererzeuger - Heißwasser-Kesselanlagen - Heißwasser-Kesselanlage - Industriekessel - Industriekesselanlagen - Industriekesselanlage - Kesselanlagen - Kesselanlage - Kesselbau - Kesselsteuerung - Kesselsysteme - Mehrtrommelkessel - Naturumlaufkessel - Rauchrohr-Abhitzekessel - Rauchrohrabhitzekessel - Rauchrohrkessel - Wärmeerzeuger - Wasserrohrkessel.

Heißwasser-Kesselanlage

Heißwasser-Kesselanlagen

Heißwasser-Kesselanlagen werden zumeist für Nah- und Fernwärme genutzt. Das heiße Wasser wird mit einer Temperatur von meist 110° Celsius und einem über dem Siedepunkt liegenden Druck von der Heißwasser-Kesselanlage zum Verbraucher geführt. Entscheidend ist dabei, dass das Wasser nicht verdampft.

Verschiedene Feuerungsmöglichkeiten

Von der Bauart und Kapazität gibt es die unterschiedlichsten Ausführungen, die Beheizung kann elektrisch, mit Festbrennstoffen, Gas oder Öl erfolgen. Es muss in jedem Fall so viel Energie zugeführt werden, dass das Wasser die entsprechende Temperatur erreicht, daher sind Solar-Heißwasserkessel derzeit noch nicht möglich. Die Notwendigkeit der entsprechenden Energie ergibt sich aus den natürlichen Wärmeverlusten bei der Übertragung. Wenn Wasser nur bis etwa 60-70° Celsius erwärmt und in unmittelbarer Umgebung verbraucht wird, zum Beispiel bei Einfamilienhäusern, spricht man statt von einer Heißwasser-Kesselanlage von einem Boiler. Hier werden auch Lösungen mit Solarenergie eingesetzt. Das heiße Wasser aus Heißwasser-Kesselanlagen wird oft über größere Entfernungen übertragen. Die Heißwasser-Kesselanlage besteht aus dem Heißwasserkessel, Umwälzpumpen, Vorrichtungen zur Druckhaltung und Rohrleitungen. Die Umwälzpumpe führt Wasser zu und sichert dessen Umlauf, während der Heißwasser-Kesselanlage Wärmeenergie zugeführt wird. Heißwasser-Kesselanlagen können mit Eigen- und Fremddruckhaltung betrieben werden. Bei der Eigendruckhaltung überlagert Dampf in der Kesseltrommel das heiße Wasser, im Kessel liegen Sattdampfbedingungen vor, die ein unkontrolliertes Ausdampfen  physikalisch unmöglich machen. Bei der Fremddruckhaltung werden Temperatur und Druck überwacht und geregelt, um Ausdampfen zu verhindern. Das geschieht, indem die Vorlauftemperatur des Wassers geringer ist als der Siedepunkt bei dem in der Heißwasser-Kesselanlage herrschenden Druck. Zwei Komponenten müssen also geregelt werden: Temperatur und Druck.

Anforderungen an Heißwasser-Kesselanlagen

Heißwasser-Kesselanlagen müssen dicht sein, ein Ausdampfen von Wasser würde zu Druckabfall, damit Verdampfung und nachfolgend Dampfschlägen führen, welche die Anlagen beschädigen. Druck und Temperatur müssen sehr gut regelbar sein, das Wasser muss einen bestimmten Reinheitsgrad aufweisen, was durch Konditionierungsmittel erreicht wird.

Hersteller Heißwasserkesselanlagen

Georg Hagelschuer GmbH

Gewerbestraße 60
D-48249 Dülmen
Telefon +49 (0) 2590 / 93895 -0
Telefax +49 (0) 2590 / 93895 -11
E-Mail info@dampfkessel.com
Website www.dampfkessel.com