Industrie-Kesselsysteme und Industriekesselanlagen

Abgaswärmetauscher - Abhitzekessel - Dampfanlagen - Dampfanlage - Dampfautomaten - Dampfkesselanlagen - Dampfkesselanlage - Dampfwassererzeuger - Dampferzeuger - Dampfwasser-Kesselanlagen - Dampfwasser-Kesselanlage - Dreizugkessel - Drehrohrsysteme - Eckrohrkessel - Flammrohrkessel - Großraumwasserkessel - Großwasserraumkessel - Heißwassererzeuger - Heißwasser-Kesselanlagen - Heißwasser-Kesselanlage - Industriekessel - Industriekesselanlagen - Industriekesselanlage - Kesselanlagen - Kesselanlage - Kesselbau - Kesselsteuerung - Kesselsysteme - Mehrtrommelkessel - Naturumlaufkessel - Rauchrohr-Abhitzekessel - Rauchrohrabhitzekessel - Rauchrohrkessel - Wärmeerzeuger - Wasserrohrkessel.

Großwasserraumkessel

Prinzip eines Großwasserraumkessels

Unter dem Begriff Großwasserraumkessel verbirgt sich ein Dampfkessel. Dieser Großwasserraumkessel wurde früher genietet in der Dampfschifffahrt und  Dampflokomotiven eingesetzt. Heute wird er vorwiegend verschweißt in der Industrie verwendet. Der Name:" Großwasserraumkessel" rekrutiert aus
seiner eigentlichen Form. Charakteristisch für die Form ist die Kesselbauart. Hierbei handelt es sich um einen zylindrischen Wasser- Dampf- Raum mit einem gekrempten oder ebenen Boden. Ursprünglich erfolgte die Befeuerung einmal von außen. Bei derzeitigen Konstruktionen erfolgt die Befeuerung ausschließlich von innen über das Flammrohr und die Rauchrohre. Anders als beim Wasserrohrkessel wird das Rauchgas durch die Rohre geleitet. Der Großwasserraumkessel unterscheidet sich in der Bauweise, durch den Flammrohr-Kessel, sowie dem Flammrohr-Rauchrohr-Kessel. Ein Flammrohr-Kessel wird immer von innen beheizt. In diesem Falle wird der Wasserkessel von maximal 3 bis 4 Flammrohren durchzogen, in denen die Befeuerung stattfindet. Zieht die Abgase nur einmal durch
den Kessel auf ihren Weg in den Kamin, nennt man ihn Einzugkessel.

Wie wird ein Großwasserraumkessel effektiv genutzt?

Hier findet eine etwas veränderte Bauweise statt. Die heiße Gase zieht nicht nur durch das Flammrohr. Am hinteren Ende vom Großwasserraumkessel setzt man eine Wendekammer, welche die Abgase wieder nach vorne umlenkt. Neben den Flammrohren beinhaltet der Kessel weitere Rohre mit einem wesentlich kleineren Durchmesser als die Flammrohre. Diese kleineren Rohre werden Rauch- oder Heizrohre genannt. Hier werden die Abgase durch die Wendekammer ein zweites mal durch den Kessel in den Kamin geleitet. Dieses Kesselprinzip nennt man Zweizugkessel. Werden die Abgase nach dem gleichen Prinzip noch ein drittes mal durch den Kessel geleitet, nennt man es einen Dreizugkessel. Mehr als maximal drei Züge sind bei Großwasserraumkessel nicht die Norm.

Wodurch zeichnet sich ein Großwasserraumkessel aus?

Durch seinen hohen Wasserinhalt besitzt der Kessel auch eine sehr hohe Wärmespeicherfähigkeit, was allerdings den Nachteil hat, dass diese Art von Kessel nicht für hohe Drücke geeignet sind und keine hohen Dampfmengen produziert. Die maximale Dampfmenge beträgt etwa 30 t/h mit einem Druck von ca. 30 bar.

Hersteller Großwasserraumkessels

Georg Hagelschuer GmbH

Gewerbestraße 60
D-48249 Dülmen
Telefon +49 (0) 2590 / 93895 -0
Telefax +49 (0) 2590 / 93895 -11
E-Mail info@dampfkessel.com
Website www.dampfkessel.com